Samstag, 7. Mai 2016

Neues aus der westfälischen Startup-Szene #5

Von Ralf Keuper

Es hat sich in den letzten Wochen wiederum einiges getan in der westfälischen Startup-Szene. 

Am 28. Juli findet das erste Ruhr Summit in der Zeche Carl in Essen statt, worüber der Beitrag Offene Bühne für die Start-up-Szene im Ruhrgebiet berichtet. 

Die Dortmunder adesso AG gab die Übernahme des Karlsruher Startups Smarthouse Media bekannt. Adesso lässt sich das 25 Millionen Euro kosten. Von dem Dortmunder Wellness-Startup Day Spa berichtet die Wirtschaftswoche in Start-up aus Dortmund: Wellness on demand. Marius Schönfeld, 17jähriger Schüler aus Dortmund, hat eine Vertretungsplan-App namens Schönfeld Class entwickelt, die bereits an der Europa-Schule in Dortmund von 700 Schülern und Lehrern genutzt wird, wie Gründerszene in Wie ein 17-jähriger Gründer den Schulalltag digitalisiert schreibt.

In Bochum ist laut Impulse der Burger Express, ein Lieferdienst für Fast Food an den Start gegangen.

Gründerszene stellt 11 Startups aus Münster, die man kennen muss vor, wie Flaschenpost, Lawyered und Kapten & Son.

Seit seiner Gründung sind 25 Startups aus dem Spitzencluster It's OWL hervorgegangen, darunter Krause DiMaTEc (additive Fertigung), verlinked (Software für die intelligente Kommunikation von Maschinen), Solihde (Geschäftsprozessoptimierung), topocare (intelligenter Hochwasserschutz) und f&t Präzisionsteile (Tiefzieh- und Stanzteile für die Automobilindustrie).

Hinweis: Einer der erfolgreichsten Startup-Unternehmer Deutschlands stammt aus Westfalen, genauer gesagt aus Münster. Dabei handelt es sich um Jan Beckers, Gründer der Hitfox Group, einem der erfolgreichsten Company-Builder Deutschlands. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen