Sonntag, 15. Mai 2016

Als die Reliquien der Heiligen drei Könige nach Arnsberg kamen

Von Ralf Keuper

Im Jahr 1794, als die französischen Revolutionstruppen auf Köln anrückten, wurden in einer Nacht- und Nebelaktion die Reliquien der Heiligen Drei Könige und der Kölner Domschatz nach Arnsberg gebracht. Seine Zuflucht fand der Dreikönigsschrein im Kloster Wedinghausen. Neun Jahre sollte er dort bleiben, bis er seine Rückreise in die Kölner Domschatzkammer antreten konnte.  Stoff für ein Abenteuerroman. 


Als im Jahr 2014 das 850jährige Jubiläum der Überführung der Gebeine der Heiligen Drei Könige von Mailand nach Köln gefeiert wurde, ging Kardinal Woelki bei der Gelegenheit auch auf die Rettungstat von 1794 ein, indem er daran erinnerte, dass
Arnsberg die Gebeine der Heiligen Drei Könige und ihren Schrein vor der Vernichtung durch die Französische Revolutionstruppen gerettet hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen