Samstag, 14. November 2015

Paderborn: Positives vom IT-Standort

Von Ralf Keuper

In letzter Zeit gab es in Sachen IT nur wenig erfreuliches aus Paderborn zu berichten. Da geben zwei Ereignisse der letzten Tage einigen Anlass zum Optimismus. 

So feierte das noch von Heinz Nixdorf ins Leben gerufene C-LAB, das heute gemeinsam von Atos und der Universität betriebene Forschungs- und Entwicklungslabor, sein 30jähriges Bestehen, nachzulesen u.a. in 30 Jahre C-LAB: Erfolgreiches Forschungs- und Entwicklungslabor von Atos und der Universität Paderborn – Jubiläumsveranstaltung am 10. November

Lesenswert in dem Zusammenhang auch das Interview mit dem Deutschland-Chef von Atos, Winfried Holz,  unter dem Titel Warum Paderborn für Atos wichtig ist.

Erst kürzlich, so Holz, habe Atos Paderborn zu einem der zwölf Zielstandorte in Deutschland gekürt. Insgesamt zählt Atos in Deutschland 80 Standorte.

Auf die Frage, was für Paderborn gesprochen habe, antwortete Holz:
Ein wichtiger Faktor ist das C-Lab, das hier voll in Atos integriert ist. In Paderborn ist viel Know-How unter anderem in den wichtigen Bereichen Sicherheitsprozesse oder Business Data Analytics, auch Big Data genannt. Und nicht zuletzt sprechen die erfolgreiche Standortleitung und die Verhältnisse vor Ort für Paderborn.
Dann wollen wir mal hoffen, dass sich mit Blick auf die Sicherheitstechnologien und Business Data Analytics der Übertragungseffekt von der Forschung zur Produktion demnächst in Paderborn einstellt, und hier für mehr Vielfalt sorgt.  

Eine weitere positive Meldung kommt von der Fraunhofer Projektgruppe Entwurfstechnik Mechatronik, die zum 1. Januar 2016 eigenständig wird. Sie ist damit die erste eigenständige Fraunhofer-Einrichtung in Ostwestfalen-Lippe. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen