Samstag, 28. November 2015

Neues aus der westfälischen Startup-Szene #2

Von Ralf Keuper

Die westfälische Startup-Szene konnte in diesem Monat weitere Exits verzeichnen. Und zwar übernimmt der Verlag Gruner + Jahr das Karriereportal Employour aus Bochum. Die Gründer gaben in einem Interview mit deutsche startups nähere Auskunft für die Verkaufsgründe und die Vorzüge des Startup-Standorts Bochum. Ein weiterer Exit erfolgte in Bielefeld, wo reifen.com von Apollo Tyres für 45, 6 Millionen Euro übernommen wurde

In Münster hat Hackerspace Warpzone wegen Platzmangels neue Räumlichkeiten bezogen. Die neuen Räumen bieten Platz für 65 Mitglieder. 

Dortmund war Austragungsort der Startup-Battle "Get in the Ring", worüber das Handelsbatt in "Ring frei für Gründer!" berichtete. 

Deniz Caglayan von Lunchio, der an Uni Witten/Herdecke, die so etwas wie der Startup-Accelerator und Inkubator Westfalens ist, studiert hat, gab deutsche startups ein kurzes Interview zu den nächsten Schritten seines Unternehmens. 

Daniel Krahn und Daniel Marx von urlaubsguru aus Holzwickede erklären in einem Interview mit Gründerszene, warum ihr Unternehmen so erfolgreich ist. 

Der Tagesspiegel berichtete über das Journalismus-Startup "Perspective Daily" aus Münster. Ebenfalls aus Münster kommt die App Clublife, die Discos digitalisieren will, wie aus Nie mehr Verzehrkarten beim Tanzen hervorgeht. 

In Paderborn fand vor wenigen Tagen der OWL-Startup Pitch statt. 

Daneben gab es noch einige Veranstaltungen rund um das Thema Existenzgründung, wie die 14. Existenzgründerwoche in Münster, die Vergabe des Innovationspreises Münsterland 2015 sowie DIE INITIALE 2015 in Dortmund

Der aktuelle Startup-Monitor kommt derweil zu einem wenig schmeichelhaften Ergebnis für die NRW-Landesregierung, wie es in Start-ups sind unzufrieden mit Nordrhein-Westfalen heisst. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen