Donnerstag, 1. Mai 2014

Salz in Westfalen

Von Ralf Keuper

Die Salzproduktion ist die älteste Industrie Westfalens, wie man u.a. in dem informativen Beitrag Salzgewinnung in Westfalen nachlesen kann. 

Zentrum der Industrie war neben Soest das benachbarte Werl. Dort verfügten die Erbsälzer über das Recht der alleinigen Salzgewinnung. Dieses seltene Privileg hatte seinen Ursprung im Mittelalter. Noch heute existiert in Werl das Kollegium der Erbsälzer zu Werl und Neuwerk

Wichtig für die Gewinnung des Salzes sind Salinen, von denen in Westfalen noch heute eine Vielzahl existiert; allerdings dienen sie heute der Gesundheit und dem Tourismus, wie in Bad Sassendorf, wo demnächst auch die Dauerausstellung Westfälische Salzwelten entsteht, oder in Salzkotten. In Bad Salzuflen spricht man dagegen von Gradierwerken

Die Salzbergwerke finden als Energiespeicher bzw. als Kavernenspeicher, wie das Salzbergwerk Epe, eine neue, gleichwohl nicht unumstrittene Verwendung. Aktuell mehren sich die Zweifel, ob Salzbergwerke als Lagerstätten für Gas und Öl geeignet sind

Weitere Informationen:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen