Samstag, 22. März 2014

Münsters Professor Landois. Begebenheiten und Merkwürdigkeiten um den Zoogründer (Walter Werland)

Von Ralf Keuper

Hermann Landois war bereits zu Lebzeiten eine Legende. Der Gründer des "Westfälischen Zoologischen Gartens", Vorläufer des heutigen Allwetterzoos, war vielseitig interessiert und engagiert. Mit seinen Aktionen stieß er bei seinen Mitbürgern und der Obrigkeit nicht immer auf Gegenliebe, wofür Walter Werland in seinem Buch zahlreiche Belege liefert. 
Aus heutiger Sicht war Hermann Landois eine exzentrische Persönlichkeit, wie man sie eher in England vermuten würde. Äußerliches Merkmal dafür ist nicht zuletzt auch die Errichtung der Tuckesburg und die Bezeichnung als "Graf Tucks". 
Die literarisch wohl eindrücklichste Beschreibung der Person von Hermann Landois stammt von dem Heide-Dichter Hermann Löns:
Eines hat Münster, wonach jeder Fremde fragt, das ist ein Mann, ein echt münsterischer Junge, dessen Name seit langen Jahren mit dem der Stadt Münster untrennbar verschmolzen ist. ... Das ist Herr Professor Landois, der Heimatforscher und Heimatdichter, dieser breitschultrige, untersetzte Mann mit den glattrasierten, bäurisch-robusten klugen Zügen, ein Münsteraner, ein Niedersachse, vom Scheitel bis zu den Enkeln, das originelle Erzeugnis eines originellen Landes. Man sieht es dem Manne auf den ersten Blick an, dass man es mit einer Vollnatur zu tun hat, mit einer abgeschlossenen Persönlichkeit, die ihr Leben voll auslebte, die ihr Schicksal selber schuf trotz aller Schwierigkeiten und Hindernisse, mit einem Mann der stur und steif, unbeirrt durch Freund und Feind, Glück und Unglück, den Weg, den er sich vorzeichnete, innegehalten hat. 

Nichts Menschliches ist ihm fremd geblieben. Auf alle Gebiete erstreckt sich sein breites und tiefes Wissen, aber sein Herz gehört allein der Heimat. Sie zu erforschen, ihr zu nützen, das hat er sich als Ziel gesteckt. Lange bevor man in Paris, Wien und Berlin das Verödende der Zentralisation einsah, lange bevor dort der Ruf erscholl: "In die Provinz!", hat Hermann Landois, das Kind einer urwüchsigen Provinz, als Naturwissenschaftler und Schriftsteller nur aus dieser Provinz für diese Provinz gearbeitet und geschafft.
Weitere Informationen:

Ur-Ur-Großneffe von Landois gratuliert zum 180.  Onkel Hermann lebe hoch!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen