Donnerstag, 7. Februar 2013

Westfälische Revolutionäre des Vormärz

Von Ralf Keuper

Als Vormärz wird von vielen Historikern die Zeitspanne von 1830 bis 1848 bezeichnet. Während dieser Phase machten sich in  mehreren deutschen Landesteilen revolutionäre Gedanken breit, die die Einigung Deutschlands wie auch die Einführung der Demokratie zum Ziel hatten. Auch in Westfalen gab es eine Vielzahl, wie man heute sagen würde, politisch interessierer Personen und Intellektueller, die den Idealen der Französischen Revolution auch in Deutschland zum Sieg verhelfen wollten. Ferdinand Freiligrath trug den Beinamen "Trompeter der Revolution". Die fehlgeschlagene Revolution vom März 1848 führte dann dazu, dass viele Anhänger demokratischer Ideen Deutschland verlassen mussten. 

Während seiner Zeit in England machte Georg Weerth Bekanntschaft mit Karl Marx und Friedrich Engels, bevor er nach Havanna weiterzog, wo er später verstarb. Ebenfalls von revolutionären Gedanken getrieben war Hermann Kriege. Anders als Weerth wurde Kriege seine Begegnung mit Marx und Engels zum Verhängnis. Georg Bühren hielt das bewegte Leben Krieges in dem Roman Das Zirkular fest. Karl-Heinrich Brüggemann hielt auf dem legendären Hambacher Fest zwei flammende Reden für die Freiheit und Einheit Deutschlands. 

Friedrich Kapp ging 1848 als Journalist zur Nationalversammlung nach Frankfurt, wo er sich auch politisch auf Seiten der demokratischen-republikanischen Linken engagierte (Wikipedia). Wegen seiner Verstrickung in den sog. Septemberaufständen musste Kapp jedoch fliehen. Sein Weg führte bis in die USA, wo er sich in New York als Rechtsanwalt niederieß. In dieser Zeit wurde sein Sohn Wolfgang geboren, der als Anführer und Namensgeber des "Kapp-Putsches" zweifelhaften Ruhm erlangte. Zusammen mit Karl Marx, Friedrich Engels, Ferdinand Lassalle, Moses Hess und seiner Frau Mathilde Franziska Anneke gründete Fritz Anneke den Kölner Arbeiterverein, einen Vorläufer der SPD. In den Wirren nach 1848 floh Anneke mit seiner Frau nach Amerika, wo er Offizier wurde. Seine Frau stand ihm in ihrem revolutionären Eifer in nichts nach, ebenso wie sein Bruder Emil. Mathilde Franziska Anneke gilt als eine der führenden Gestalten der US-amerikanischen Frauenbewegung. Ebenfalls in die USA emigrierte Joseph Weydemeyer. Conrad von Rappard führte seine Flucht über mehrere Stationen in die Schweiz. 

Mit der Obrigkeit wegen seiner demokratischen Gesinnung in Konflikt geriet auch Franz von Löher, die im Jahr 1848 zu seiner Inhaftierung führte, aus der er jedoch bald wieder entlassen wurde. Karl Grün ist neben seiner Tätigkeit als Journalist und linksdemokratischer Politiker der Frankfurter Nationalversammlung in seiner Eigenschaft als Herausgeber der Werke von Ludwig Feuerbach bekannt geworden.

Weitere:

Alexander Friedländer

Caspar Butz

Carl Volckhausen

Weitere Informationen:

Kommentare:

  1. Anton Alexander Rozel(Rözel ? Rösel) im Maitron aufgenommen

    AntwortenLöschen
  2. Rozel im Maitron aufgenommen

    pierre.baudrier@neuf.fr

    AntwortenLöschen